Ballon Luftfahrtunternehmen DE.SN.BOP.028

    Ausbildung

 

Als Ballon Lehrer bin ich berechtigt Ballonpiloten zum Erlangen der Ballonpiloten Lizenz (BPL) im Rahmen einer Ausbildungseinrichtung des Deutschen Freiballon Sport Verband auszubilden. Dazu finden Sie ausführliche Informationen aus den Seiten des DFSV unter der Rebrik: Ausbildung

 

Die Ausbildung umfasst 16 Stunden Flugausbildung auf Ballonen der Grüßenklasse A bis 3400m² Hüllenvolumen und mindestens 10 Ballonfüllungen, 20 Start und Landungen. Desweiteren ist ab der 12. Ausbildung Stunde und nach bestandener theoretischen Prüfung eine Alleinfahrt von mindestens 30min Dauer gesetzlich vorgeschrieben (und sinnvoll).

 

Die Ausbildung erstreckt sich sinnvollerweise über mehrere Jahreszeiten um zu lernen wie ein Ballon sich bei verschiedenen Temperaturen (+30 bis -15 Grad) verhält und was bei kalten Temperaturen besonderes zu beachten ist.

 

 

   Prüfer für Luftfahrt Personal

 

Als Flugprüfer gemäß: Prüferberechtigung: Examiner Authorisation - FE (B)

Prüfer Nr.: DE-5486 vom 13.07.2016 ausgestellt durch die Bundesrepublik Deutschland.

 

Als Flugprüfer (FE-B) für Heißluftballone gemäß BFCL.415 dürfen folgende Prüfungen abgenommen werden:

- Praktische Erst Prüfung zum Erwerb BPL B (BFCL.145, Zuteilung der Behörde erforderlich),

- jährliche Fahrt mit Fluglehrer zum Erhalt der Rechte BPL B,

- Erweiterung BPL com.ops nach 50h als PIC und 50 Starts (BFCL.215),

- fortlaufende Überprüfungen gem. BFCL.160 Gruppe A - B - C

- Prüfung zum Wiedererlangen der Rechte bei nicht erfüllter Flugerfahrung (Fahrt mit einem Fluglehrer/Prüfer)

- sowie Nachschulung (als Ballonlehrer) innerhalb einer ATO zur Ergänzung der fehlenden Fahrzeiten und Start- und Landungen zur Ausübung der entsprechenden Rechte

- OPC (Operator Proficiency Check) Fahrt für Nachweis im Luftfahrtunternehmen nach Part BOP.

- Abnahme der Allgemeinen Aussenstarterlaubnis (Zuteilung seitens der Landesluftfahrt Behörde erforderlich)

 

Für einige der o. g. Prüfungen werden vom Luftfahrt Bundesamt "Berichte für Prüfer" bereitgestellt. Unter folgendem Link kann jeder sich einen Überblick verschaffen welche Inhalte in den jeweiligen Prüfungen abgefragt werden müssen. Die Seiten werden vom Luftfahrt Bundesamt ggf. kurzfristig aktualisiert:

http://www.lba.de/DE/Luftfahrtpersonal/PraktischePruefung/Tab_Ballone_D.html?nn=701778

 

 

Für die reibungslose Abnahme von Befähigungsüberprüfungen, Prüfungen sowie Fahrten mit Fluglehrer sind für die Prüfungen folgende Dokumente erforderlich. Die u. a. Nachweise / Dokumente können sehr gerne auch im Vorfeld zugesand werden um den formalen Aufwand innerhalb einer Prüfung zu reduzieren.

 

Für alle nachfolgenden Prüf Ereignisse ist ein aktuelles Fahrtenbuch Voraussetzung!

 

Erweiterung Berecht. für den gewerblichen Flugverkehr BFCL.215:

- Fahrtenbuch aus dem hervorgeht, dass die Anforderungen gem. BFCL.215 erfüllt sind. Die Anforderungen sind:

- Mindestalter: 18 Jahre

- Personalausweis

- gültiges Medical

- Nachweis 50 Stunden und 50 Starts und Landungen als PIC

- BPL, bestandene prakt. Prüfung der enstpr. Ballonklasse (Gas/HLB/Roziere)

- Anforderungen absolviert um die mit der Lizenz verbundenen Rechte in der ensprechenden Ballonklasse zu erfüllen (innerhalb der letzten 24 Monate: 6h als PIC, 10 Starts und Landungen; innerhalb der letzten 48 Monate: Fahrt mit einem Fluglehrer (FI(B))

 

Praktische Prüfung BFCL.145:

- Zuteilung der Behörde

- Fahrtenbuch und Ausbildungsnachweis aus dem die Anforderungen an die praktische Prüfung hervorgehen:

- 16 Stunden Flugausbildung/ mind. 12 Stunden Flugausbildung mit Fluglehrer

- Alleinfahrt von mind. 30min Dauer

- 10 Ballonfüllungen

- 20 Start und Landungen

 

- Empfehlung der ATO/DTO

- Bestätigung der bestandenen theoretischen Prüfung

- gültiges Medical

- Personalausweis

 

Umschulung auf andere Ballongruppe, BFCL.150:

- BPL

- gültiges Medical

- Personalausweis

- erforderliche Mindeststunden Anzahl als PIC nachgewiesen per aktuellem Fahrtenbuch zur Umschulung auf entsprechende Größenklasse (100h für Ballongrupppe B, 200h für Ballongruppe C und 300h für Ballongruppe D)

 

Allgemeine Aussenstart Erlaubnis (Sachverstänigen Überprüfung):

- Zuteilung der Behörde muss vorliegen

- BPL Besitz von mindestens einem Jahr

- 5 Starts mit anschließender Fahrt von 5 verschiedenen für Ballone zugelassenen Orten

- 50 Fahrten mit anschließendem Start, nachgewiesen per Fahrtenbuch

 

Für alle Prüfungen ist es Voraussetzung, dass der für das Prüfungs Ereignis verwendete Ballon ordnungsgemäß zugelassen und versichert ist und die folgenden Dokumente vor der geplanten Fahrt vorliegen:

- Lufttüchtigkeitszeugnis

- Eintragungsschein

- gültiges ARC

- Versicherungsnachweis

- Zeugnis der Luftfunkstelle

- Bordbuch des Ballons

 

 

Ballonfahrten Thomas Ruchay    email: ballon-dd@gmx.de